News


12.01.2020

 

MASSIV GRÜN RELOADED 2.0

 

Liebe Freunde, das Jahr 2019 ist vorüber und hat uns viele unerwartete Wendungen bereitet. Zeit einen kurzen Rückblick zu geben.

Vorab, es wird in 2020 definitiv wieder mehr von Massiv Grün zu hören und zu sehen geben. An dieser Stelle auch eine Entschuldigung von Herzen, dass diese Internetseite in den vergangenen Monaten stark vernachlässigt worden ist. Fortan wird es wieder in regelmäßigen Abständen aktuelle Infos von uns geben. Nun aber zur Retrospektive 2019:

Nachem wir im Herbst 2018 ganze drei Musikvideos veröffentlicht hatten, wollten wir 2019 zunächst etwas abwarten bis wir uns der nächsten Aufnahme widmen und uns stattdessen ein Set erarbeiten, mit dem wir ein paar Auftritte spielen wollten. Das erste Konzert 2019 sollte im Mai in Duisburg, beim "Reggae Potstock 4", zusammen mit Trijahnity und Lan Netty and the MMA stattfinden. Hier schlug für uns das Schicksal das erste Mal im Jahr zu, als Felix einen Tag vor dem Auftritt eine Mittelohrentzündung bekam und wir den Auftritt deswegen schweren Herzens absagen mussten. Einen Monat später spielten wir dann allerdings das Abschlusskonzert auf dem Wuppertaler Luisenfest, welches von unbeschreiblich guten Vibes und Support begleitet wurde. Somit konnten wir doch noch eine wunderbare Live Erinnerung mitnehmen, Heimspiele sind halt immer etwas Besonderes.

Zu dieser Zeit eröffnete sich für uns auch die Perspektive eines neuen Proberaumes und zwar durch unseren Freund und ex-Bassisten Helge. Dieser Raum in einer alten Fabrik eröffnete uns die Möglichkeit der engen Community mit seinem Sound System "Zion Garden", die dort ebenfalls verortet sind, sowie den direkten Anschluss an sein Tonstudio, welches wir nach Einzug mitnutzen können. Seit Sommer 2019 befinden wir uns in der Komplettrenovierung des anfangs kahlen Raumes.

Im späteren Verlauf des Frühsommers, widmeten wir uns dann wieder den Aufnahmen, dieses Mal einem Remake des Songs "Reizüberflutung". Ein ungewöhnlich langes Sommerloch zeriss die Zusammenkünfte, so dass erst Anfang Herbst wieder alle Bandmitglieder zusammentraten. Als wir im Anschluss die Aufnahmen zu "Reizüberflutung" abschließen wollten, kam es zum zweiten Rückschlag, als ausgerechnet bei dem Versuch ein Backup der Aufnahmedateien zu machen, die Aufnahmen unerklärlicherweise verloren gingen.

Rückschlag Nummer Drei ereilte uns dann im Winter 2019, als es nach langen Gesprächen, in denen sich unterschiedliche Vorstellungen herausstellten, zur einvernehmlichen Trennung mit Tommy kam. Auch wenn es eine relative kurze Zeit der gemeinsamen Arbeit war, wird Tommy dennoch immer einen unvergesslichen Platz in unserer Bandhistorie einnehmen, da er unsere Band gepushed hat wie niemand zuvor. Wir wünschen ihm viel Glück und Erfolg für die Zukunft und sind uns sicher dass sich unsere musikalischen Wege noch einmal kreuzen werden.

 

Und wie geht es jetzt weiter?

 

Nennt es Jah providence, nennt es Schicksal, aber wenn sich bei uns eine Türe schließt, geht schlagartig ein Fenster auf. In diesem Sinne stießen wir im Januar 2020 auf Didi, der zufällig Bass spielt und sich mit seiner sehr liebenswerten und gelassenen Art schnell bei uns einfindet. Nun werden wir Didi in die Songs einarbeiten und die Arbeiten am neuen Proberaum fertigstellen, so dass wir vielleicht sogar schon im Februar in den neuen Raum umziehen können.

Natürlich wollen wir auch 2020 wieder Live Auftreten, sobald sich etwas ergibt, wird es als erstes hier, exklusiv bekannt gegeben.

Wir planen zudem im neuen Studio unsere Aufnahmen voran zu treiben. Musikvideos werden vermutlich erst einmal nicht veröffentlicht, dafür werden wir im nächsten Jahr den ein oder anderen Song als Single, in Form von Download und Stream veröffentlichen und vielleicht können wir zukünftige Aufnahmen endlich zur Fertigstellung eines Albums verwenden. Wir bleiben hoffnungsvoll, bis dahin

stay green!

Ältere Meldungen:


2019


2018


2017


2016


2015